Les étapes essentielles pour réussir sa première culture en extérieur - HerBeevor

Die wesentlichen Schritte für den erfolgreichen Anbau Ihrer ersten Freilandpflanze

Dieser Artikel richtet sich an alle, vom Stadtbewohner, der viel Grün braucht, bis zum Rentner mit einer Leidenschaft für Gartenarbeit. Dieser Artikel enthüllt zum ersten Mal die Geheimnisse eines erfolgreichen Anbaus im Freien. Egal, ob Sie ein Neuling sind, der Ihren Balkon begrünen möchte, oder ein aufgeklärter Amateur, der Ihre Gemüseproduktion optimieren möchte, diese wertvollen Informationen werden Sie bei jedem Schritt auf dem Weg zu einer üppigen und schmackhaften Ernte begleiten.

Die Vorbereitung

Hier ist ein Knüller: Im Freien anzubauen macht keinen Spaß. Es ist eher so, als würde man mit Mutter Natur russisches Roulette spielen, die so unberechenbar sein kann wie eine koffeinhaltige Katze. Laut National Geographic (2017) strategische Standortwahl für Ihre Plantage kann den Erfolg Ihrer Ernte stark beeinflussen.

  • Wetterverhältnisse : Tatsächlich ist es wichtig, die klimatischen Gefahren zu berücksichtigen, bevor Sie Ihr Saatgut überhaupt kaufen.
  • Boden : Manches Land ist fruchtbarer als andere und manches ist einfach... nun ja, es ähnelt eher Beton als fruchtbarem Land.
  • Die nähere Umgebung : Wenn Sie von umweltschädlichen Industriebetrieben oder indiskreten Nachbarn umgeben sind, ist es wahrscheinlich, dass Ihre Pflanzen nicht besonders gut gedeihen.

Aber verliere nicht die Hoffnung! Vorfreude ist der Schlüssel zum erfolgreichen Anbau Ihrer ersten Freilandpflanze. Schnappen Sie sich also eine Tasse Tee (oder ein Glas Wein, wenn es ein solcher Tag ist) und beginnen Sie mit der Planung, wo genau in Ihrem Garten Sie diese leckeren Tomaten oder duftenden Rosen anbauen möchten.

Und denken Sie immer daran – jede Enttäuschung ist einfach eine Gelegenheit, etwas Neues über dieses wunderbare Abenteuer der Gartenarbeit zu erfahren!

Die Auswahl der Pflanzen

Die Suche nach der perfekten Sorte

In der wunderbar komplexen Welt der Gartenarbeit ist die Wahl Ihrer Pflanze ein bisschen wie die Wahl Ihres Haustieres. Wir nehmen kein Heiliger Bernhard Wenn wir in einem 20 m² großen Studio wohnen, oder? Ebenso wenig wäre es ratsam, sich für eine exotische Art zu entscheiden, die tropische Temperaturen benötigt Alaska . Die Bestimmung der Art ist daher von entscheidender Bedeutung und muss sowohl Ihre Umgebung als auch Ihre individuellen Bedürfnisse berücksichtigen. Zum Beispiel, Zwischen Indica und Sativa könnte eine Sorte Ihren Erwartungen besser entsprechen .

Wo findet man diese kleinen Wunder?

Sobald Sie Ihren zukünftigen grünen (oder roten oder gelben) Schützling ausgewählt haben, müssen Sie die Samen oder Pflanzen besorgen. Keine Frage, im Müll des Nachbarn zu wühlen! Sicherlich nicht! Es gibt spezialisierte Baumschulen, die gerne ihre Liebe zur Botanik mit Ihnen teilen und gleichzeitig gesunde, robuste Pflanzen liefern, die Ihr Äußeres verschönern.

Die Anbauanlage

Der Boden, dieser große Missverstand

Der Boden ist das häufig übersehene Element beim Anbau im Freien. Es nährt Ihre Pflanzen und gibt ihnen die Möglichkeit zu gedeihen. Ihm muss Ihre ganze Aufmerksamkeit gewidmet werden! Ein kluger Gärtner bereitet sein Land sorgfältig vor: Jäten, Pflügen zur Belüftung usw. Natürliche Düngemittel zur Anreicherung des Bodens sollten nicht vernachlässigt werden, Es ist, als würden Sie Ihren Pflanzen ein nie endendes Buffet bieten!

Die subtile Kunst des Gießens

Wasser ist lebensnotwendig – sogar Kakteen nutzen es! Hier kommt es nicht darauf an, Ihren Garten zu überschwemmen oder ein städtisches Schwimmbad oder, noch schlimmer, einen Sumpf anzulegen! Ein effizientes Bewässerungssystem verteilt genau das, was benötigt wird, dort, wo es benötigt wird. Erfahren Sie mehr über die spezifischen Bedürfnisse verschiedener Arten und Bewässerung anpassen.

Sonne: Freund oder Feind?

Ach die Sonne! Seine warmen Strahlen werden an schönen Sommertagen geschätzt ... unsere geschützten Pflanzen können es jedoch schnell unerträglich finden, wenn es zu exponiert ist! Die Sonneneinstrahlung ist je nach Pflanzenart unterschiedlich: Manche bevorzugen intensives Licht, andere bevorzugen den Schatten. Übermäßige Exposition kann Ihre Pflanzen in gekochten Salat verwandeln! Spielen Sie mit Licht und Schatten, um eine ideale Umgebung zu schaffen.

Tägliche Verwaltung

Nachdem Sie die Pflanzen ausgewählt und die Kultur installiert haben, ist es an der Zeit, mit der täglichen Pflege fortzufahren. Hier beginnt wahres Glück! Laut einer 2018 von New Scientist veröffentlichten Studie kann der Einsatz biologischer Kontrollmethoden den Erfolg des Outdoor-Anbaus fördern. Diese Techniken werden eingesetzt, um Schädlinge und Krankheiten zu reduzieren, die Ihre wertvollen Pflanzen befallen können.

  • Häufig, aber nicht übermäßig gießen : Zu regelmäßiges Benetzen könnte zu einer Überschwemmung Ihrer Pflanzen führen.
  • Untersuchen Sie das Tier sorgfältig auf mögliches Auftreten von Parasiten oder Erkrankungen : Denken Sie daran, dass ein ausgezeichneter Gärtner auch ein ausgezeichneter Detektiv ist!
  • Halten Sie Ihren Boden sauber und frei von Unkraut : Sie sind wie unerwünschte Gäste auf einer Party.
  • Düngen Sie Ihren Boden sorgfältig, um ein kräftiges Wachstum Ihrer Pflanzen zu gewährleisten.
  • Zögern Sie nicht, natürliche Insektizide einzusetzen, um Ihre Ernte vor Schädlingen zu schützen.

Der eigene Gemüseanbau ist arbeitsintensiv, aber auch sehr befriedigend. Was für ein Mut, zukünftiger Gemüsegärtner!

Ernte und Konservierung

Pflücken, eine Kunst, die es zu meistern gilt

Ah, die Ernte! Der lang ersehnte Moment, in dem man die Früchte seiner harten Arbeit genießen kann. Es ist eine sorgfältige Vorgehensweise erforderlich, um die geleistete Arbeit nicht zu gefährden. Beim Pflücken ist Feingefühl gefragt und Präzision. Betrachten Sie sich als einen Pflanzenchirurg wo jede Geste zählt! Ein ungeschickter Schlag mit der Gartenschere könnte die schönen saftigen Tomaten ruinieren, die Sie als Geschenk für Ihre Schwiegermutter geplant haben (vielleicht ist das ja auch eine gute Sache...).

Lagerung und Nutzung: das unzertrennliche Duo

Sobald Ihre Gartenwunder in Ihrem Korb sind, müssen Sie über die Lagerung nachdenken. Keine Frage, diesen Aspekt zu vernachlässigen! Gemüse verhält sich wie kapriziöse Diven, die ideale Bedingungen benötigen, um nicht nach zwei Tagen zu welken.

Der ultimative Rat? Verwenden Sie sie möglichst frisch! Nichts geht über den Geschmack eines frisch gepflückten Salats oder eines mit Liebe und Produkten aus dem Garten zubereiteten Gerichts.

Für diejenigen, die sich den kulinarischen Reizen des Alltags widersetzen (wir reden immer noch über Gemüse), denken Sie über eine langfristige Lagerung nach: Einfrieren, Einmachen oder Trocknen können Ihre Freunde sein.

Und so wird Ihre erste Outdoor-Kultur ein voller Erfolg!

Zurück zum Blog

CBD-Produkte, die unsere Leser begeistern!

1 von 25