La méditation comme outil pour gérer les symptômes lors d'un sevrage du cannabis - HerBeevor

Meditation als Hilfsmittel zur Symptombewältigung während des Cannabisentzugs

In der großen Verwirrung des Lebens versuchen manche Menschen, sich vom Cannabis zu befreien. Andere, die sich für Wohlbefinden und Meditation begeistern, suchen nach Hilfsmitteln, um mit dem Alltagsstress umzugehen. Dieser Artikel bietet eine Brücke zwischen diesen beiden Welten. Er verrät, wie Meditation während des Cannabisentzugs ein wertvoller Verbündeter sein kann und wie man die erzielten Ergebnisse aufrechterhalten kann.

Cannabis-Entzug

DER Der Cannabisentzug ist ein bisschen wie eine Trennung. Wir wissen, dass es weh tun wird, aber wir tun es trotzdem, weil wir wissen, dass es zu unserem eigenen Besten ist. Und dann sind da noch die Entzugserscheinungen: kalter Schweiß, Reizbarkeit, Schlaflosigkeit ... Eine wahre Parade unangenehmer und störender Empfindungen! Keine Sorge ! Es gibt eine Lösung, die so süß ist wie eine Teddybär-Umarmung: Meditation. Ja ja, du hast es richtig verstanden! Meditation kann helfen, diese schönen kleinen Komplikationen, die mit dem Drogenentzug einhergehen, zu bewältigen. Cannabis . Wie funktioniert es also? Stellen Sie sich vor, Sie wären an einem paradiesischen Strand mit dem Rauschen der Wellen im Hintergrund ... Nein, nein, hör auf! Sie müssen kein Flugticket auf die Malediven bezahlen oder einen Delfin fangen, um ihn in Ihre Badewanne zu bringen! All dies geschieht in Ihrem Kopf dank der Magie (nicht der Halluzinationen) des Meditation . Durch die regelmäßige Ausübung dieser uralten Tätigkeit, die (allerdings) nichts mit Stricken oder Schneckenzucht zu tun hat, lernen wir, unseren Geist und damit unser unbändiges Verlangen zu beruhigen, den kleinen Joint anzuzünden, der uns so sehr verführt. Dank unseres neuen imaginären Freundes „Meditation“ auf die Qualen des Cannabis-Entzugs vorbereitet, hält uns nichts mehr auf dem Weg zu einem Leben ohne Rauch und Feuerwerkskörper!

Entzugserscheinungen

Ein Körper in Rebellion

Wenn wir uns dazu entschließen, uns von Cannabis zu verabschieden, neigt der Körper dazu, seine Unzufriedenheit zum Ausdruck zu bringen. Stellen Sie sich vor, Sie kommen nach einem langen Tag nach Hause und stellen fest, dass Ihre Katze sich entschieden hat, mit dem liebevollen Streicheln aufzuhören. Es ist ein bisschen das Äquivalent von körperliche Entzugserscheinungen : Schlafstörungen , starkes Schwitzen , Kopfschmerzen ... Alles serviert auf einem Teller voller extremer Nervosität.

Das Gehirn in Aufruhr

Auf psychologischer Ebene ist es, als wäre Ihr Gewissen zu einer Überraschungsparty eingeladen worden, die von Ihren dunkelsten Gefühlen inszeniert wurde. Die Sorge hält ihren majestätischen Einzug auf der Tanzfläche, während die instabile Stimmung es genießt, Jo-Jo mit der Moral zu spielen. Melancholie bleibt lieber in einer dunklen Ecke verborgen, obwohl ihre Präsenz spürbar ist.

Meditative Praxis kann als Discjockey angesehen werden, der in der Lage ist, diesen turbulenten Abend zu beruhigen und das Gleichgewicht zwischen dem Körperlichen und dem Geistigen während des Cannabisentzugs wiederherzustellen.

Wohlbefinden und Meditation

Ein warmes Foto einer Person, die Yoga praktiziert, mit einer Flasche CBD in der Nähe. Das Ergebnis ist realistisch.

Laut einer kürzlich in Health Psychology Research veröffentlichten Studie kann Meditation ein wertvoller Verbündeter für diejenigen sein, die sich vom Einfluss von Cannabis befreien möchten. Diese uralte Praxis hat die Fähigkeit, Ängste und Entzugssymptome bei Personen, die mit dem Rauchen aufhören, zu reduzieren.

  • Meditation hilft, den Geist zu beruhigen
  • Es fördert einen erholsameren Schlaf
  • Es ermöglicht ein besseres Management von Emotionen
  • Es hilft, Stress und Ängste zu reduzieren
  • Fördert die Entwicklung einer positiven Einstellung angesichts der täglichen Herausforderungen.

Und wenn Sie dachten, es könnte nicht besser sein, dann sind Sie weit davon entfernt! Dort Die Synergie zwischen Meditation und CBD bietet noch mehr Vorteile für Ihre Gesundheit . Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Lotussitz auf Ihrer Lieblingsmatte und inhalieren friedlich Ihr ätherisches Öl CBD während deine Sorgen wie grüner Rauch verschwinden ... Ah! Was für ein schönes Leben ohne Cannabis!

Die Rolle der Meditation während des Rückzugs

Ruhiger Schlaf durch Meditation

Der Verzicht auf Cannabis kann süße Träume in nächtliche Marathons verwandeln. Meditation, dieser alte Bekannte, der wie ein orientalischer Salbei aussieht, erweist sich als wirksame Alternative zur Linderung dieser Störungen der Nachtruhe. Es erleichtert die Beseitigung schädlicher Gedanken, die verhindern Der Geist kann mit Gelassenheit einschlafen . Es ist ein bisschen wie ein Auftritt eine Gehirnreinigung vor dem Schlafengehen.

Bewältigung von Ängsten und Stress: Mission möglich mit Meditation

Auf den Cannabisentzug folgt oft eine ungewollte Anspannung und Sorge. Aber keine Sorge ! Meditation greift ein, um ihre befreiende Rolle zu spielen. Es hilft, diese ungünstigen Emotionen zu kanalisieren und zu finden einen ruhigeren Geisteszustand und verwandelt so den emotionalen Tsunami in eine einfache Welle auf einem ruhigen See.

Und da es hier um die Vorbereitung auf eine sanfte Entwöhnung geht, was gibt es Schöneres als die ständige Meditationspraxis? Es ist, als gönnen Sie Ihrem Geist den wohlverdienten Urlaub!

Nachhaltigkeit der Ergebnisse

Dank unseres lieben Freundes Neuron Yoga haben Sie den Entzugssturm überstanden – Meditation . Glückwunsch! Du bist jetzt ein Zen-Krieger in der Arena der Existenz. Bewahren Sie Ihre Meditationsmatte jedoch nicht vorschnell in einer staubigen Ecke auf.

Versichern die Nachhaltigkeit der erzielten positiven Wirkungen Um zu verhindern, dass man mit Mary Jane unfreiwillig in gewohntes Terrain gerät, ist es unerlässlich, diese jahrhundertealte Disziplin regelmäßig zu praktizieren.

Stellen Sie sich vor, Sie seien ein mentaler Athlet, der sich voll und ganz auf die Olympischen Spiele der Selbstbeherrschung vorbereitet! Das Geheimnis liegt darin Kontinuierliche und gründliche körperliche Betätigung : Je häufiger Sie meditieren, desto nützlicher ist sie bei der Bewältigung Ihrer Post-Entzugssymptome.

Zögern Sie nicht, angesichts der Hindernisse, die der Cannabisentzug Ihnen in den Weg stellen kann, unerschütterliche Entschlossenheit an den Tag zu legen. Der Sieg wird umso erlesener sein!

Zurück zum Blog

CBD-Produkte, die unsere Leser begeistern!

1 von 25