L'impact de la légalisation du cannabis sur la consommation des jeunes - HerBeevor

Die Auswirkungen der Legalisierung von Cannabis auf den Jugendkonsum

In der wunderbaren Welt der Politik, in der Debatten so scharf sind wie ein schlecht dosiertes Chili con Carne, gibt es ein Thema, das mehr als einen Kopf verdreht: die Auswirkungen der Legalisierung von Cannabis auf unsere lieben Kleinkinder. Besorgte Eltern, ratlose Gesetzgeber oder einfach neugierige Aufklärungssuchende finden im Folgenden Denkanstöße. Von aktuellen Trends bis hin zu internationalen Studien, einschließlich gesundheitlicher und gesellschaftlicher Implikationen, diese Informationen werden Ihre Neuronen ebenso anregen wie Ihren Sinn für Ironie.

Aktueller gesetzgeberischer Kontext

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Cannabis in manchen Ländern illegal und in anderen legal ist? Es ist fast so, als würden die Staats- und Regierungschefs der Welt eine riesige Version von „Tu, was ich sage, nicht was ich tue“ spielen.

In den Vereinigten Staaten zum Beispiel ist die Situation so klar wie eine Episode von Game of Thrones . Einige Staaten haben den Freizeitkonsum von Cannabis legalisiert, während andere ihn immer noch als ein mit Gefängnis bestraftes Verbrechen betrachten.

In Kanada hingegen beschlossen sie zu demonstrieren erstaunliche Logik und einfach die Freizeitnutzung in ihrem gesamten Hoheitsgebiet legalisiert. Was für eine Kühnheit! Welche Auswirkungen hatte dies auf den Konsum junger Menschen? Bleiben Sie bei uns, um mehr zu erfahren ...

Analyse von Verbrauchertrends

Ah, die Legalisierung von Cannabis! Ein Thema, das den Geist zum Rauchen bringt und die Augen rot werden lässt. Seitdem diese kleine grüne Pflanze in bestimmten Ländern entkriminalisiert wurde, beobachten wir einen interessanten Trend bei unseren lieben Teenagern. Es scheint, dass der Feuerwerkskörper seinen Glanz verliert, sobald das Verbot aufgehoben wird. Man konnte fast sehen, wie ein Joint unten in einer Schublade schmachtete und murmelte: „Ich bin nicht mehr cool.“ Einigen seriösen Studien zufolge (die nicht unter Alkoholeinfluss durchgeführt wurden) ist der Cannabiskonsum unter jungen Menschen dort tendenziell rückläufig, wo er legalisiert ist. Wer hätte das geglaubt? Und doch liegt es nicht daran, dass es an hochwertigen lokalen Produkten mangelt! Unsere nationalen Produzenten arbeiten hart daran, ein französisches Produkt anzubieten, das mit ausländischen Sorten konkurrenzfähig ist . Aber hier ist es wie mit Camembert: Auch wenn wir ihn lieben und wissen, dass er gut für uns ist (oder auch nicht), wenn jeder ihn leicht haben kann ... nun, es wird weniger aufregend. Also ja, meine Damen und Herren! Letztendlich scheint die Prohibition der beste Freund des Händlers zu sein Die Legalisierung wäre die Sache besorgter Eltern ... Ironisch, nicht wahr?

Auswirkungen auf die Jugendgesundheit

Die Risiken einer unbeschwerten Jugend

Sich schon im zarten Alter auf das Cannabis-Abenteuer einzulassen, ist wie ein russisches Roulette mit der Gesundheit. Laut einer 2017 von The Lancet veröffentlichten Studie hat die Legalisierung von Cannabis zu einem Anstieg seines Konsums bei jungen Menschen im Alter von 18 bis 25 Jahren geführt. Die damit verbundenen schädlichen Auswirkungen sind zahlreich:

  • Atembeschwerden.
  • Kognitive Störungen.
  • Psychische und physische Abhängigkeit.
  • Erhöhtes Risiko von Verkehrsunfällen.

CBD vs. THC: das Duell der Cannabinoide

DER CBD und THC sind zwei verfeindete Brüder aus derselben Cannabisfamilie. Der erste ist für ihn bekannt therapeutische Tugenden , während die zweite für ihre psychoaktive Wirkung bekannt ist, die schneller Aufmerksamkeit erregt als eine Fahrt im Vergnügungspark.

Pflege und Prävention: Zugang so kompliziert wie ein Zauberwürfel

Die Legalisierung von Cannabis hat unseren lieben Jugendlichen weder den Zugang zu medizinischer Versorgung erleichtert noch die Präventionsprogramme verbessert. Im Gegenteil, es scheint, dass die Türen zu dieser umstrittenen grünen Pflanze weit geöffnet wurden, ohne dass genügend Ausrüstung bereitgestellt wurde, um durch diese unruhigen Gewässer zu navigieren.

Laufende gesellschaftliche Debatte

Das Grün der Freiheit

Ah, die Befürworter der Legalisierung von Cannabis! Sie sehen in dieser grünen Pflanze eine Wunderlösung für viele Krankheiten. Ihnen zufolge ist es Eine Legalisierung würde eine wirksamere Kontrolle seiner Qualität ermöglichen und daher ein weniger gefährlicher Konsum für unsere lieben Kleinen . Darüber hinaus könnte dies generieren erhebliche Steuereinnahmen .

Teufelskraut

Andererseits werden auch die Kritiker dieser Idee nicht außen vor gelassen. Für letztere wäre die Legalisierung von Cannabis wie das Öffnen der Büchse der Pandora: die potenziell steigende Zahl von Verkehrsunfällen im Zusammenhang mit dem Konsum von Cannabis und das erhöhte Suchtrisiko junger Menschen gehören zu ihren Hauptargumenten.

Internationale Fallstudien

Kanada: Cannabis, eine Frage der Höflichkeit?

Haben Sie sich jemals gefragt, warum Kanadier so höflich sind? Vielleicht weil sie es legalisiert haben Cannabis . Seit 2018 können unsere Freunde im Norden eine gute alte Mary Jane genießen, ohne Angst vor dem Gesetz zu haben. Ergebnis ? Junge Kanadier haben ihren Konsum nicht wie erwartet erhöht. Im Gegenteil, sie scheinen die „schon schon einmal getan“-Einstellung übernommen zu haben und neigen dazu ihren Einsatz reduzieren .

Niederlande: Wenn Coffeeshops nicht nur Kaffee servieren

Lassen Sie uns nun über die Niederlande sprechen, wo das Rauchen eines Joints genauso selbstverständlich ist wie das Essen eines Croissants in Frankreich (oder fast). Hier ist der Verkauf von Cannabis in den berühmten Coffeeshops seit über vierzig Jahren erlaubt! Und doch... Überraschung! Im Vergleich zu anderen europäischen Ländern, in denen das Produkt illegal ist, bleibt der Konsum unter jungen Niederländern relativ gering. Wie was Das Verbotene schmeckt manchmal süßer ...

In den Vereinigten Staaten: zwischen Prohibition und Befreiung

In den Vereinigten Staaten schließlich – diesem Land, in dem alles möglich scheint – ist die Situation von Staat zu Staat sehr unterschiedlich. Einige, wie Colorado oder Washington, haben sich für eine vollständige Legalisierung entschieden, während andere an einem strikten Verbot festhalten.

Und rate was? In diesen freizügigen Staaten scheint der Konsum der Jugendlichen zurückzugehen, während er woanders zunimmt Cannabis bleibt illegal . Ein ernüchterndes Paradoxon, nicht wahr?

Wäre die Legalisierung von Cannabis also letztendlich ein wirksames Mittel, um seinen Konsum bei jungen Menschen zu kontrollieren? Internationale Beispiele scheinen darauf hinzuweisen, dass dies der Fall ist. Aber seien Sie vorsichtig, das ist kein Grund, Ihr Wohnzimmer umzugestalten Café !

Zurück zum Blog

CBD-Produkte, die unsere Leser begeistern!

1 von 25